Pastoralbüro

St. Rochus und Augustinus

Rochusstraße 223
53123 Bonn

Tel: 0228/622202
Fax: 0228/9783337
Mail

Öffnungszeiten

Häufige Fragen zum Sakrament der Krankensalbung

 

Wer kann die Krankensalbung empfangen?

Dieses Sakrament soll den Kranken in besonderer Weise mit Christus verbinden (Christus heißt wörtlich übersetzt der Gesalbte, hebräisch Messias). Unabhängig vom Alter kann der Kranke in jeder ernsthaften Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so die stärkende Nähe Jesu Christi zu erfahren. Dieses Sakrament ist ein Sakrament der Lebenden, es will den Kranken keineswegs vorzeitig dem Tod überantworten. Es ist ein Zeichen der Hoffnung, dass durch die Verbundenheit mit Christus der Kranke sein Leiden und Sterben bestehen kann, und das letzte Wort nicht der Tod, sondern das Leben (bei Gott) hat...

 

Was mache ich, wenn ich für einen Angehörigen eine Krankensalbung erbitten möchte?

Die Spendung der Krankensalbung ist den Priestern vorbehalten. Nehmen Sie daher – möglichst rechtzeitig – Kontakt mit unserem Pastoralbüro auf oder rufen Sie einen der Priester vor Ort an. Natürlich ist es sinnvoll und wünschenswert, wenn der Kranke das Sakrament möglichst bei Bewusstsein – und im Kreise von Angehörigen - mit vollziehen kann.

 

Kann man die Krankensalbung mehrfach empfangen?

Grundsätzlich ja, wenn erneut eine Krankheit auftritt oder sich der gesundheitliche Zustand verschlimmert, um wiederum im Glauben gestärkt und an die Verbindung mit Christus erinnert zu werden. Allerdings ist dieses Sakrament nicht für einen regelmäßigen Empfang vorgesehen, wie etwa die (Kranken-)Kommunion oder das Sakrament der Versöhnung (Beichte).