Hausgottesdienst zum 4. Advent

Adventslieder der Kirchengemeinde St. Thomas Morus

Die Kirchenmusiker der Katholischen Kirchengemeinde St. Thomas Morus haben Adventslieder zum Hören und Mitsingen eingespielt. U.a.: Bald, bald, bald..., Das Licht einer Kerze, Es kommt ein Schiff, Geheimnisse und viele mehr. Lassen Sie sich anstecken von der adventlichen Stimmung!

→ Hier geht es zu den Adventsliedern.

 

Hausgottesdienst zum 3. Advent

Hausgottesdienst zum 2. Advent

Hausgottesdienst zum 1. Advent

Hausgottesdienste

Für die Sonntage im Advent und für die Weihnachtstage werden wieder Hausgottesdiente erstellt, die einen Impuls für einen kleinen Gottesdienst alleine oder im Kreise der Familie ermöglichen. Sie finden diese in den Auslagen in der Kirche oder hier online zum Download

 

Impuls zur Weihnachtszeit

Es wird nicht immer dunkel sein – so klingt seit alter Zeit
das Wort der Hoffnung hell hinein in Menschentraurigkeit.
Und halten auch die Hirten noch im Finstern ängstlich Wacht,
hat doch Gott schon den Himmel aufgemacht in der Nacht,
hat doch Gott schon längst den Himmel aufgemacht.
Kann so viel Licht im Dunkel sein und so viel heller Schall?
Der Engel lädt die Hirten ein zu Jesus in den Stall.
Sie ahnen, während rings der Himmel laut vor Freude lacht:
Gott hat sich zu uns Menschen aufgemacht in der Nacht.
Gott hat sich zu seinen Menschen aufgemacht.
Da wo die tiefsten Schatten sind, lässt Gottes Licht sich sehn.
Noch ist es klein – so wie das Kind, vor dem die Hirten stehn.
Sie haben nichts als nur verzagte Herzen mitgebracht.
Aber Gott hat den Himmel aufgemacht in der Nacht.
Gott hat heute seinen Himmel aufgemacht.
Es wird nicht immer dunkel sein – hat uns das Kind gezeigt,
auch wenn bis heut die Finsternis vor unsern Augen steigt.
Doch wer das Licht bei Jesus sucht noch in der tiefsten Nacht,
der hat sich schon zum Himmel aufgemacht, hat bei Nacht
sich auf Erden schon zum Himmel aufgemacht.


Manfred Siebald
©Originaltitel: God Rest Ye Merry, Gentlemen, Text u. Melodie: aus England (18.Jh.),
Dt. Text: Manfred Siebald, © (Dt. Text) 1998 Hänssler Verlag, 71087 Holzgerlingen

 

 

Impuls zum 3. Advent

Der Geist Gottes macht uns fähig, die Gegenwart zu verstehen und verantwortlich auf die Zukunft hin zu leben. Wer im Glauben an Gott lebt, kann sich alles anhören, bedenken und dann entscheiden, ob es gut ist oder nicht.
Das Ziel ist: Es soll gut sein - für mich, für alle Menschen, ja für die ganze Schöpfung.
Wie möchte ich, möchten wir Schritte gehen auf dem Weg zu diesem Ziel?

 

 

Impuls zum 2. Advent

Der Prophet Jesaja spricht vom trostspendenden Gott.

Durch wen habe ich in letzter Zeit Trost erfahren?

Konnte auch ich einen Menschen trösten?

 

Impuls zum 1. Advent

Achtsamkeit ist die große Aufforderung, die uns Jesus im Evangelium ans Herz legt: achtsam für alles Geschehende, achtsam für alles Kommende, wach für Gottes Spuren und Botschaft in den Zeichen der Zeit.
Dieser Ruf Jesu trifft auf unsere aktuelle Herausforderung, über eine ungewiss lange Zeit in einer aufmerksamen, wachen Haltung angesichts der gesundheitlichen Gefährdung des Lebens anderer und des eigenen unseren Alltag zu gestalten. Jesus sagt uns: jede Stunde, jeder Augenblick ist von Bedeutung.
Was heißt das für mich, ganz gegenwärtig zu sein? Wie möchte ich, möchten wir in der kommenden Woche dieses Evangelium leben?