Corona-Bestuhlung St. Edith-Stein
Corona-Bestuhlung St. Edith-Stein

Coronaschutzmaßnahmen

Gottesdienste

Für alle Gottesdienste gilt: Eine Anmeldung zum Gottesdienst ist in keiner Kirche mehr nötig. Eine Registrierung zur Nachverfolgbarkeit entfällt.
Es ist nun möglich, dass in Gottesdiensten die 3G-Regeln - teilweise - zur Anwendung kommen. Um möglichst vielen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen, sind in allen drei Kirchen Bereiche bdschaffen, in denen NUR Menschen sitzen dürfen, die die 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet – mit offiziellem Nachweis - max. 48 Stunden alt; ein Selbsttest wird nicht akzeptiert!) erfüllen. Eine Nachweiskontrolle inklusive Ausweis-/ Passkontrolle ist vorgeschrieben und wird beim Einlass vorgenommen. In diesem Sitz-Bereich müssen keine Abstände eingehalten werden. 
In jeder Kirche wird es aber auch einen Bereich geben, in dem alle Menschen - nach den bisher geltenden Regeln (1,5m Abstand, maximal 3 Haushalte) sitzen können. Dieser Bereich ist für Menschen gedacht, die lieber mehr Abstand halten möchten oder die keinen gültigen 3G-Nachweis vorlegen können. 
Wenn dieser Bereich – in dem nicht die 3G-Regeln gelten - voll ist, müssen leider nachkommende BesucherInnen, die nicht in dem 3G-Bereich sitzen möchten oder können, abgewiesen werden. Leider ist es nicht möglich, wenige Minuten vor einer Hl. Messe Sitzkonzepte grundsätzlich zu verändern. Die Bereiche für zukünftige Gottesdienste werden nachjustiert.
Beim Betreten und Bewegen in der Kirche, sowie am Platz ist eine medizinische Maske oder FFP2- Maske zu tragen. Bitte achten sie auf die Abstandsregeln vor und in der Kirche.

Gesang ist weiterhin möglich. Besucher können nun aber auch eine medizinische Maske tragen - oder wie bisher – eine FFP2-Maske, die richtig getragen einen höheren Selbstschutz bieten.


Taufen, Trauungen, Exequien finden grundsätzlich nach den 3G-Regeln statt. Ausnahmen müssen mit den Verantwortlichen der Pfarrei (und dem Bestatter) besprochen werden. In diesen Fällen ist dann die Zahl der Teilnehmenden begrenzt und größere Abstände sind einzuhalten.

Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt. SchülerInnen gelten aufgrund der Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet. Dennoch empfehlen wir hier einen Selbsttest.

Menschen mit Erkältungssymptomen oder bei denen Verdacht einer Corona-Erkrankung besteht, sollen aus Verantwortung für die Gemeinschaft auf eine Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.

Diese neuen Regelungen sind sicher ein Schritt hin zu mehr Normalität. Jedoch hat jeder und jede ein ganz eigenes Sicherheitsbedürfnis. Es kann noch etwas Zeit brauchen, bis man im Gottesdienst neben fremden Menschen Schulter an Schulter sitzen möchten. Ungeimpfte Menschen gehen sicher ein höheres Risiko ein, wenn sie an Gottesdiensten teilnehmen. Und es bleibt zu bedenken, dass alle das Coronavirus übertragen können, und uns mit dem Coronavirus infizieren können - auch als Geimpfte.

 

Veranstaltungen

Mit den verschiedenen Gruppierungen der Pfarrei finden derzeit die Gespräche statt, wie die normalen Treffen wieder durchgeführt werden können. Grundsätzlich gelten dabei die 3G-Regeln. Bis Ende des Jahres sind private Vermietungen oder Fremdvermietungen nicht möglich.

Anfragen zu Treffen oder Veranstaltungen bitte über die jeweiligen Gruppenverantwortlichen koordinieren. Reservierungen von Räumlichkeiten erfolgen nach wie vor über das Pfarrbüro.

 

Koordinierungsausschuss Corona