Pastoralbüro

St. Rochus und Augustinus

Rochusstraße 223
53123 Bonn

 

Tel: 0228-6203850
Fax: 0228-62038520


Mail

Öffnungszeiten

Raumbelegung und Schlüsselvergabe

 

Die Raumbelegungen werden zentral über die Mitarbeiterinnen des Pastoralbüros und mit Hilfe eines speziellen Software-Programms (KaPlan) verwaltet.
Um Kollisionen und Konflikte zu vermeiden müssen somit alle Raumnutzungsanfragen (gerne per Mail) an das Pastoralbüro gerichtet werden.
Die Anfrage sollte folgende Angaben erhalten:
• gewünschter Raum
• Kirchort
• Datum und Uhrzeit
• geplante Dauer der Nutzung inkl. Vor- und Nachbereitungszeit
• Anlass und erwartete Teilnehmerzahl
• sowie eine verantwortliche Person nebst Kontaktdaten.


Für gemeindliche Nutzung stehen die Räume kostenfrei zur Verfügung, sie müssen jedoch in jedem Fall entsprechend des Raumplanes, sauber und besenrein hinterlassen werden. Schäden sind umgehend dem Gebäudeausschuss des Kirchenvorstandes zu melden (formlos per Mail). Bitte beachten Sie zudem die Nutzungsordnung sowie die Checkliste nach Raumnutzung.

Für Veranstaltungen, die nicht in der Trägerschaft der Kirchengemeinde liegen und für private Feiern müssen die Räume der Kirchengemeinde angemietet werden. Hier gelten auch für Hauptamtliche sowie freiwillig Engagierte der Kirchengemeinde die normalen Mietpreise.


Für den Zugang zu den Räumlichkeiten sind Schlüssel nötig, die vom Pastoralbüro nach Bestätigung der Raumbelegung für die Dauer der Nutzung, bzw. die Übernahme der Verantwortung für ein dauerhaftes Angebot, persönlich an den Engagierten der Kirchengemeinde ausgegeben werden. Für die dauerhafte Überlassung sind der Erhalt und die Kenntnisnahme der Regel zur Nutzung des Schlüssels zu quittieren. Die Schlüssel dürfen nicht weitergegeben werden und müssen nach Beendigung des Angebots bzw. der Aufgabe unaufgefordert im Pastoralbüro zurückgegeben werden.
Wir weisen darauf hin, dass die Schließanlage der Räumlichkeiten Daten speichert und bei besonderen Vorkommnissen sowie nach Beschluss des Kirchenvorstandes diese zur Klärung herangezogen werden und zu haftungsrechtlichen Konsequenzen führen können.