Verantwortlichkeiten

 

Für jede Gruppierung, jede Veranstaltung, jedes Angebot muss ein verantwortlicher Leiter benannt und der Kirchengemeinde bekannt gegeben werden. Dieses dient in erster Linie der Kommunikation. Hieraus ergeben sich keine Rechte im Sinne der Geschäftsfähigkeit, so dürfen beispielsweise Verträge nicht eigenmächtig unterschrieben werden. Zu beachten ist, dass die letztendliche Verantwortung und somit rechtliche Entscheidungshoheit beim Träger, vertreten durch den Kirchenvorstand, liegt. Für gültige Vertragsabschlüsse sind die Unterschriften von drei Kirchenvorstandsmitgliedern notwendig.

Die rechtlichen Bedingungen zu Räumlichkeiten und Schlüssel finden Sie in den jeweiligen Kapitel , wie auch alles Weitere
zur Planung von Veranstaltungen.