Gottesdienste in St. Rochus, St. Edith-Stein

In St. Rochus und St. Edith-Stein

per Telefon: 62 03 85-25

(Mo-Fr: 10-12 Uhr)

 

Anmeldungen für eine Messe immer nur mit einer Woche Vorlauf

(Mo. ab 8 Uhr) möglich.

Anmeldeschluss: Fr. um 12 Uhr.

Anmeldungen per E-Mail können aus organisatorischen Gründen nicht bearbeitet werden können.

 

Ab Erntedank, 2. Oktober

St. Rochus: jeden Sonntag, 10:00 Uhr

St. Edith Stein: Sonntag, 11:30 Uhr, alle 14 Tage

 

Anmeldungen online oder über das Pfarrbüro

Gottesdienste in St. Augustinus und Werktaggottesdienste

Eine Online-Anmeldung oder telefonische Anmeldung im PfarrbüroPfarrbüro ist nicht erforderlich. Stattdessen: Bitte bringen Sie für die Gottesdienste in St. Augustinus und die wöchentlichen Gottesdienste das Teilnahmeblatt ausgefüllt mit.
Ab Erntedank, 2. Oktober:
St. Augustinus: Samstag St. Augustinus 17:30 Uhr alle 14 Tage

wöchentliche Gottesdienste:

Edith Stein: Di, 20:15 Uhr, Komplet 
Rochus: Mi, 18 Uhr, Werktagsmesse
Augustinus: Do, 17:30 Uhr Rosenkranz, ab 18:00 Uhr Vesper
Alle Gottesdienste finden in den Kirchen (nicht in den Kapellen) statt! 
Für die Gottesdienste in St. Augustinus und die wöchentlichen Gottesdienste gilt: bitte bringen Sie das Teilnahmeblatt mit

Wir sind für Sie da

wenn Sie seelsorglichen Beistand suchen:

 

Pfarrer Jörg Harth:

Tel.: 0228 - 96214994

Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen; Rückruf erfolgt,

sobald es zeitlich möglich ist.

 

Pfarrer Hans Münch:

Tel. 0228-96 50 10 47

Freitag bis Mittwoch 15-17 Uhr

 

Pastoralreferent Guido Zernack:

Tel. 0228-96 21 85 09
Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen; Rückruf erfolgt,

sobald es zeitlich möglich ist.

Feier von öffentlichen Gottesdiensten

 

Öffentliche Gottesdienste dürfen gefeiert werden, allerdings nach wie vor nur unter der Vorgabe, dass wir weiterhin unbedingt unsere Verantwortung wahrnehmen, die Ansteckung mit dem Corona-Virus zu vermeiden. Aus diesem Grund müssen für gemeinsam gefeierte Gottesdienste folgende Regelungen zwingend eingehalten werden:

 

Es muss ein Mindestabstand von zwei Metern nach allen Seiten eingehalten werden. Damit dies verlässlich möglich ist, müssen Markierungen angebracht werden:
   • vor der Kirche, um einen geregelten Zugang zu ermöglichen
   • in den Bänken der Kirche, (Familien und Menschen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, dürfen zusammen sitzen)

Dies hat eine Begrenzung der Platzanzahl zu Folge.

 

Um Infektionsketten adäquat nachvollziehen zu können, ist die namentliche Erfassung aller Teilnehmer eines Gottesdienstes nebst einer Kontaktangabe (Mail-Adresse oder Telefon-Nr.) erforderlich.

Diese Daten werden ausschließlich zu dem vorgenannten Zweck erhoben und nur für die Dauer der durchschnittlichen Inkubationszeit (3 Wochen) aufbewahrt. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl und der notwenigen Datenerhebung ist eine Anmeldung zur Teilnahme an einem Sonntagsgottesdienst in St. Rochus und St. Edith-Stein nötig. Für Gottesdienste unter der Woche sowie Gottesdienste in St. Augustinus bitte das Teilnahmeblatt ausfüllen und mitbringen. Weitere Teilnahmeblätter liegen zur Mitnahme bei den Ordnern aus.

Damit die Abstände beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie innerhalb des Kirchenraums eingehalten werden und die Maximalzahl der Personen im Kirchenraum nicht überschritten wird, bedarf es eines helfenden Ordnungsdienstes. Dieser wird zudem beim Einlass die angemeldeten Personen namentlich auf einer Liste abhaken. Bitte beachten Sie die Anweisungen des Ordnerdienstes und auf den Hinweisschildern.

Der Einlass erfolgt in St. Rochus, sowie in St. Augustinus über den barrierefreien Zugang. Die Kirchen öffnen jeweils 30 Minuten vor dem Gottesdienst.

 

Der Gesang im Gottesdienst muss vorerst leider entfallen, weil wir nach Auskunft von Fachleuten beim Singen ein erhöhtes Infektionsrisiko nicht ausschließen können.

Für die Gläubigen gelten zudem folgende Vorsichtsmaßnahmen:
• Die Weihwasserbecken bleiben geleert.
• Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt.
• Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.

Die Kommunionordnung wird so angepasst, dass die Gläubigen die Kommunion möglichst im gebotenen Mindestabstand empfangen können. Die Mundkommunion soll bis auf weiteres unterbleiben.

Grundsätzlich bitten wir um das Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung in der Kirche - auch am Platz. Wer Symptome zeigt oder bei wem ein Verdacht auf eine Infektion besteht, muss zu Hause bleiben. Eine Toilettennutzung können wir nicht ermöglichen.

 

Älteren Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen (Risikogruppen) raten wir zu Ihrem eigenen Schutz vom Gottesdienstbesuch ab, vom Sonntagsgebot sind sie bis auf weiteres weiterhin dispensiert. Niemand soll sich unnötigen Gefahren aussetzen.