Kirchenvorstandswahl 2019

Da der Wahlausschuss bei der Kandidatensuche für die Kirchenvorstandswahl in unserer Pfarrei erfolglos war und sich auch keine Freiwilligen gemeldet haben, hat der Kirchenvorstand beim Erzbischöflichen Generalvikariat die Verschiebung der Kirchenvorstandswahl auf den 4. /5. Mai 2019 beantragt. Inzwischen haben sich genügend Kandidaten mit profunden Kenntnissen zur Verfügung gestellt.

 

Wahlaufruf

Im Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens vom 24.07.1924 heißt es: "Der Kirchenvorstand verwaltet das Vermögen in der Kirchengemeinde. Er vertritt die Gemeinde und das Vermögen." Dies bedeutet konkret, dass der Kirchenvorstand, bestehend aus 10 gewählten Mitgliedern und mir als Vorsitzendem, unter anderem die Verantwortung für alle Gebäude (z.B. Kirchen -und Versammlungsräume), für die Finanzen, aber auch in den Personalangelegenheiten zu tragen hat. Dabei ist zu bedenken, dass die Kirchengemeinde ca. 40 Angestellte hat (im Büro, Kirchenmusiker, Küster, Kindertageseinrichtungen).

 

Die gewählten Mitglieder übernehmen diese Aufgaben, von denen viele Menschen in der Pfarrei profitieren, ehrenamtlich. Sie spenden der Kirchengemeinde Ihre Zeit und Ihre Kompetenzen. Unterstützt werden sie dabei von der Rendantur Bonn, der kirchlichen Finanz- und Vermögensverwaltung. Um das Engagement der Kirchenvorstandsmitglieder wertzuschätzen und diese zu stärken, bitte ich sie nachdrücklich, bei der Kirchenvorstandswahl am 04./05. Mai 2019, ihre Stimmen abzugeben –sei es in einem der Wahllokale oder per Briefwahl.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Rochus und Augustinus, die am Wahltag 18 Jahre alt sind, seit einem Jahr in der Gemeinde wohnen und in der Wählerliste stehen.

Pfarrer Jörg Harth