Sendungsraum
Sendungsraum

Sendungsraum

Im Rahmen des Pastoralen Zukunftsweges des Erzbistums Köln kommt es als Folge der Ressourcenverknappung zu Vergrößerungen der pastoralen Einheiten (= Sendungsraum). Die Pfarreien St. Thomas Morus und St. Rochus und Augustinus sind auf dem Weg, einen Sendungsraum zu bilden. Noch ist nicht abschließend klar, ob es bei den zwei Pfarreien bleibt oder ob noch eine weitere Pfarrei hinzukommt.

Wie sieht die bisherige Zusammenarbeit aus?

Pfarrer Hermann Bartsch wurde zum Koordinator des Sendungsraumes ernannt. Er hat die Aufgabe, geeignete Schritte zu unternehmen, um ein Zusammenführen der beiden Pfarreien zu befördern.

Derzeit gibt es Kooperationen auf verschiedenen Ebenen: Die Leitenden Pfarrer treffen sich, um auszuloten, wo Kooperationen möglich und sinnvoll erscheinen. Es gibt erste Schritte auf der Verwaltungsebene, hier die Systeme anzugleichen. Die Pastoralteams haben erste gemeinsame Dienstbesprechungen durchgeführt, um einander und die Arbeit der anderen kennenzulernen und herauszufinden, wo Kooperationen möglich sind. Erste Beispiele dazu sind die „SonntagsZeit“ und die „Fasten- und Ostertaschen“, die gemeinsam erarbeitet wurden. Auch die Jugendseelsorger tauschen sich aus um herauszufinden, was gemeinsam getan werden kann, um Synergieeffekte zu nutzen. Das gemeinsame Gespräch eröffnet neue Perspektiven und zeigt unterschiedliche Vorgehensweisen auf. Das Ziel ist nicht, alles zusammenzuführen, sondern Synergieeffekte zu nutzen und voneinander zu lernen. Und vieles, was gewachsen ist und gut gelingt, wird auch so weitergeführt.

Durch die gemeinsamen Gespräche wird deutlich, wo die eine Pfarrei von der anderen lernen kann; z.B. hat die Pfarrei St. Thomas Morus keine Engagementförderin. Die „SonntagsZeit“ mit ihren wöchentlichen Videoimpulsen wiederum ist ein bewährtes Produkt von Thomas Morus, an dem nun auch St. Rochus und Augustinus partizipiert.

Es braucht Zeit, dass die Dinge wachsen können, umgekehrt wird vieles auch in Zukunft in den einzelnen Pfarreien unterschiedlich laufen.

Der Sendungsraum soll 2023 in Kraft gesetzt werden, dann werden die Pastoralkräfte für den ganzen Sendungsraum ernannt.